Lernen von der Natur

Exploring a Sense of Place am Oberen Bodensee

Workshop-Teilnehmer in der Natur

Von der Natur lernen beim ESOP-Workshop
© Angelika Mangold


Im Frühjahr 2021 ist Angelika Mangold mit dem Land.belebt-Pilotprojekt „Exploring a Sense of Place“ gestartet. Auf sechs Wanderungen durch die Region am Oberen Bodensee lädt sie die Teilnehmer im Laufe des Jahres dazu ein, den eigenen Bezug zur Landschaft zu vertiefen und einen neuen Blick auf die Umgebung und sich selbst zu gewinnen.

Es ist viel mehr als ein Angebot, die Natur um sich herum wahrzunehmen. Angelika Mangold hat eine Veranstaltungsreihe konzipiert, die Menschen aus der Region mit auf eine besondere Reise nimmt. An sechs Samstagen geht sie mit ihrem Team und 12 Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf eine Wanderung zu Orten, die der Landschaft ihren Charakter geben. Orte, die ihre Geologie sichtbar machen, die ihre grüne Pflanzenwelt ausbreiten, die vom Fluss, vom Wald, von den Vorfahren geprägt wurden.

Expertenwissen zum Einstieg
Jeder Samstag steht unter einem eigenen Thema, und wer sich darauf einlässt, wird im Laufe der sechs Wanderungen reich beschenkt. Denn jede Veranstaltung wird von einem Experten aus der Region begleitet, „von Menschen, die viel Wissen und eine tiefe Beziehung zur Landschaft haben. Sie kommen als Gäste zu unseren Ausflügen dazu und lassen uns teilhaben an ihrer Lebensweise, die von der Landschaft hier am Bodensee geprägt ist“, sagt Angelika Mangold.

Der Natur eine Bühne geben
Doch das ist nur der eine Teil. Denn das Team aus fünf erfahrenen Naturpädagogen lädt im Laufe der Wanderung mit kleinen Übungen dazu ein, die verborgene Lebendigkeit dieser Orte für sich zu entdecken. Sehgewohnheiten neu zu fokussieren und eigene Wahrnehmungen in ungewohnte Richtungen zu lenken. Landschaft zu spüren und Erinnerungen aufzurufen. Mit einem frischen und manchmal unerwarteten Blick auf Pflanzen, Tiere, Düfte und Besonderheiten kann sich ein ganz neuer, inniger und eigener Kompass durch die Landschaft entwickeln. Im besten Fall entsteht nicht nur eine tiefe Verbundenheit mit der Natur, sondern es erwacht der „Lebendigkeitsblick“ wie ihn Angelika Mangold nennt, „den wir in uns tragen, und mit dem wir klar sehen, was gut für uns und die Umgebung ist“.

Angebot für Kommunen
Das Pilotprojekt ist im April 2021 mit der ersten Wanderung gestartet, bis November 2021 folgen fünf weitere. Die Veranstaltungsreihe soll künftig jeweils als Komplettpaket buchbar sein. Angelika Mangold kann sich solche Formate gut für Kommunen anderer Regionen vorstellen. Denn das Anliegen des Projektes ist es, einen anderen, einen naturverbundenen Zugang zur eigenen Umgebung zu vermitteln, der der Natur einen höheren Stellenwert im Alltag einräumt. „Exploring a Sense of Place“, das ist der Ansatz, der sich auf jede andere Umgebung übertragen lässt.

Weitere Informationen:
www.exploringsenseofplace.eu/

Kontakt:
Angelika Mangold
info@exploringsenseofplace.eu
Backenreuterstraße 39
A-6912 Hörbranz

12.05.2021

Regierungsbezirk: Schwaben