Mähkonzept schafft Blütenvielfalt in Tännesberg

Blütenwiese Tännesberg

Im Markt Tännesberg sind in den letzten Jahren attraktive Blühwiesenflächen an den Straßenzügen entstanden, auf denen sich Kräuter und Gräser in einer großen Artenvielfalt etabliert haben. Damit sich die Flächen langfristig artenreich weiterentwickeln, hat Projektbetreuer Johannes Weinberger das Mähkonzept für die kommunalen Grünflächen angepasst und erweitert.

03.07.2020

Der Bauhof des Marktes Tännesberg kann damit die Pflege zielgerichtet ausführen: Die Mitarbeiter mähen die Flächen jetzt erst ab Mitte Juni, damit kommen Margerite, Witwenblume, Scharfgabe, Glockenblume, Kornblume und viele andere mehr im Frühsommer zur Blüte. So finden viele Bienenarten und Schmetterlinge auf diesen Wiesen Nahrung. Ein zweiter Schnitt soll dann erst im Herbst folgen, um die Pflanzengesellschaften zu fördern. Wichtig ist, das Mähgut abzutransportieren, denn das schafft und erhält die mageren Standorte, die die Blühwiesen brauchen.

Neben dem Blühaspekt sind die Flächen auch Lebensraum für Insekten und Tiere, somit erhöht sich dort die Artenvielfalt deutlich. Durch die mehrjährigen Pflanzenarten präsentieren sich die Blühwiesen am Wegesrand immer wieder aufs Neue. Um die Bevölkerung und die Besucher von Tännesberg auf diese besonderen Blühwiesen im Ort aufmerksam zu machen, informieren kleine Schilder über die Vielfalt und die Besonderheit der blühenden Grünflächen. Der Biodiversitätsbetreuer Johannes Weinberger versucht, noch weitere Flächen für dieses Konzept zu gewinnen und die Mahdpflege auf die Biodiversitätsziele Tännesbergs auszurichten.

Weitere Informationen erhalten Sie gerne bei:
Johannes Weinberger
Biodiversitätsgemeinde Tännesberg
Mail: JWeinberger@taennesberg.de
Tel.: 09655/9200-42
www.taennesberg.de