Neuigkeiten
  • Renaturierung des Rötzgrabens für Biodiversität und Wasserrückhalt

    Flurneuordnung Mitterauerbach, Landkreis Schwandorf

    • 10.10.2019
    • Oberpfalz
In Mitterauerbach hört man es wieder: Das leise Plätschern von fließendem Wasser. In diesem Jahr leistete die Teilnehmergemeinschaft mit der Öffnung des verrohrten Rötzgrabens auf einer Länge von ca. 300 Metern einen besonderen Beitrag zu Biodiversität und Wasserückhaltung in der Fläche.
Neben der naturnahen Gestaltung des Wasserlaufs zur Förderung der Artenvielfalt stand die Abflussverzögerung bei Starkregenereignissen im Vordergrund. Dadurch wird auch der Auerbach weiter südlich entlastet.
Zum Abschluss der Maßnahme werden im kommenden Herbst an der östlichen Hangkante mehrere Heckenabschnitte als Puffer zu den landwirtschaftlichen Flächen gepflanzt. Am Gewässer selbst sind punktuelle Pflanzungen vorgesehen.

Im Flurneuordnungsverfahren Mitterauerbach im Landkreis Schwandorf hat die Teilnehmergemeinschaft in den vergangenen Jahren bereits zahlreiche ökologische Maßnahmen umgesetzt. Zur Förderung des Biotopverbunds und der Artenvielfalt wurden zusätzliche Strukturen in der Flur angelegt. Die Ausweisung von Gewässerschutzstreifen und flächenhaften Biotopen dient zugleich auch dem Wasserrückhalt in der Fläche. So wurde im Jahr 2016 entlang von Wirtschaftswegen, an Böschungen und im Uferbereich von Regenrückhaltebecken gebietsheimisches Saatgut auf einer Fläche von ca. 5600 m² ausgebracht.