Der Gruberbach ist wieder grün

Die Mündung des Gruberbachs in die Pfreimd

Leise plätschernd mäandriert der Gruberbach bei Moosbach, Lkr. Neustadt a.d. Waldnaab, in seinem 2019 renaturierten neuen Bett. Zahlreiche Prachtlibellen sitzen in den Pflanzen an seinen Ufern. Es ist kaum mehr zu erkennen, dass hier letztes Jahr eine Baustelle war. Offener Boden prägte damals, nach Abschluss der Baggerarbeiten im Oktober, auf einem breiten Streifen das Bild. Im November 2019 haben örtliche Vereine typische Auengehölze gepflanzt, die mittlerweile angewachsen sind.

26.08.2020

Regierungsbezirk: Oberpfalz

Im Juni dieses Jahres hat nun ein Moosbacher Landwirt im Auftrag der Teilnehmergemeinschaft Moosbach 2 gebietsheimisches Saatgut auf den Renaturierungsflächen ausgebracht. Durch die feuchte und warme Witterung konnte sich die Ansaat mit standorttypischen Kräutern und Gräsern gut entwickeln. Der vormals offene Boden ist nun mit einer Pflanzendecke geschützt, so dass Bodenerosion oder die flächige Ausbreitung etwa des Indischen Springkrautes verringert ist.
Im Mai/Juni 2021 werden die Ufer des Gruberbachs mit noch mehr Blüten feuchteliebender Pflanzen gesäumt sein und Insekten Nahrung bieten.