Neuigkeiten

Nach Regierungsbezirk

Zeitraum eingrenzen

  • Zuschüsse für Streuobst

    Die ILE nord23 bietet attraktive Förderungen an. Sind Sie interessiert?


    Sie möchten Streuobst oder Hecken im Landkreis Straubing-Bogen pflanzen? Die Netzwerk-Streuobst-Gemeinden bieten bis zu 85% Zuschuss an.

    Erstellungsdatum:
    13.05.2019

    • Niederbayern
    mehr
  • Biologische Vielfalt auf dem Frühlingsfest in Ascha

    Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern stellt seine Unterstützungsmöglichkeiten vor



    Wer Flurneuordnung, Dorferneuerung oder Integrierte Ländliche Entwicklung (ILE) hört, kann sich oft nicht vorstellen, was das mit Biodiversität zu tun hat. Daher nutzte das Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern das Frühlingsfest des Obst- und Gartenbauvereins Ascha, um dort seinen Beitrag zur Steigerung der Artenvielfalt vorzustellen. „Gerade in Ascha und seinen Nachbarkommunen können wir mit dem 'Netzwerk Streuobst Bayerischer...

    Erstellungsdatum:
    13.05.2019

    • Niederbayern
    mehr
  • Nordheim am Main bringt Vielfalt in die Weinberge

    Biologische Vielfalt und Weinbau, das ist im unterfränkischen Nordheim am Main kein Gegensatz. Natürlich ging es in der Flurneuordnung darum, die Bedingungen für eine zeitgemäße Weinbergbewirtschaftung zu verbessern. Aber gleichzeitig war es genauso wichtig, neue Lebensräume für Tiere und Pflanzen zu schaffen und bestehende zu verbessern. Allen Beteiligten war klar, dass dies nur Vorteile bringt – für die Natur und für den Weinbau....

    Erstellungsdatum:
    08.05.2019

    • Unterfranken
    mehr
  • Teilnehmergemeinschaft Waldau saniert ehemalige Lagerkeller für Fledermäuse

    Waldau, Gemeinde Neudrossenfeld, Landkreis Kulmbach


    Vor etlichen Jahren hat die Teilnehmergemeinschaft Waldau zwei ehemalige Lagerkeller am westlichen Ortsrand gekauft. Die Keller wurden noch bis Anfang der 1980er Jahre zur Lagerung von Futterrüben genutzt. Nach Ende der Nutzung sind sie nach und nach verfallen. Jetzt kann der Artenschutz davon profitieren, denn die beiden Keller eignen sich aufgrund ihrer Beschaffenheit und Lage als Fledermauswinterquartiere.

    Erstellungsdatum:
    25.04.2019

    • Oberfranken
    mehr
  • Die Allianz Regnitz-Aisch schafft Vielfalt durch Hecken

    Wie wichtig Hecken und vor allem deren sachgerechte Pflege für die Biodiversität sind, soll mit Schautafeln verdeutlicht werden. Der Startschuss dieser Aktion des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Bamberg fand in der Allianz Regnitz-Aisch mit der offiziellen Übergabe am 17.04.2019 der ersten Schautafeln durch das AELF an die Gemeinde Hallerndorf (hier im Ortsteil Willersdorf) statt. Unter den Gästen fanden sich der...

    Erstellungsdatum:
    24.04.2019

    • Oberfranken
    mehr
  • Fishermens friend

    oder wie Biber für Fisch-Kinderstuben sorgen


    Fischer und Biber sind nicht immer die besten Freunde. Doch der Fischerverein Meitingen sieht das anders. Seitdem man sich dort intensiv mit der Lebensweise des Bibers auseinandergesetzt hat, arrangiert sich der Verein nicht nur mit ihm, sondern nutzt die Biberbaukünste im Mädelelech als Vorteil für die Fische. Bei einer Exkursion im März 2019 stellte Hubert Schuster vom Fischerverein Meitingen die Zusammenhänge zwischen Biberdämmen und...

    Erstellungsdatum:
    17.04.2019

    • Schwaben
    mehr
  • Im Aspach steckt mehr als der Geist des Weines

    Zwischen Kirchschletten und Oberoberndorf fließt auf einer Länge von ca. 700 m der Aspach, ein Gewässer 3. Ordnung. Das Gewässer verläuft parallel zu Wirtschaftswegen und weist insgesamt einen geraden Verlauf auf. An fünf Stellen zwischen den beiden Ortschaften ist der Bach verrohrt. Die Böschungsbereiche sind schmal, steil und homogen. Der Böschungsbewuchs ist überwiegend eutroph. Gehölzbestände in Form von standortheimischen...

    Erstellungsdatum:
    16.04.2019

    • Oberfranken
    mehr
  • Engagierte Bürgerschaft aus Wölsau begrünt die Dorfmitte

    Die Dorferneuerung im Marktredwitzer Ortsteil Wölsau ist nahezu abgeschlossen. Gemeinsam mit dem Ausbau der stark befahrenen Kreisstraße WUN 18 baute die Teilnehmergemeinschaft (TG) Haag-Wölsau die Dorfstraßen aus, errichtete Geh- und Radwege und gestaltete die Dorfmitte neu.
    Bei der Planung achtete die TG Haag-Wölsau darauf, dass in der völlig mit Asphalt bedeckten Dorfmitte Randbereiche und Teilflächen entsiegelt werden. Denn es war...

    Erstellungsdatum:
    11.04.2019

    • Oberfranken
    mehr
  • Bewirtschaftung erhält die Artenvielfalt

    Kilometerlang durchziehen die Trockenmauern die steilen Terrassenweinberge in Klingenberg am Main, Großheubach und Erlenbach. Sie machen das Bild der Kulturlandschaft am Untermain unverkennbar, aber nicht nur das: Die Mauern sind gleichzeitig Lebensraum für ganz spezielle Pflanzen- und Tierarten, die das milde Klima und die sonnenexponierten Lagen genauso brauchen wie die Weinreben. Die Bewirtschaftung der Weinbergterrassen sichert deshalb...

    Erstellungsdatum:
    08.04.2019

    • Unterfranken
    mehr
  • Mehr Moos im Moor

    Jetzt bleibt das Wasser wieder im Hochmoor


    Durch äußerst behutsame und sorgfältig abgestimmte Pflegemaßnahmen ist es gelungen, dem über zwanzig Hektar großen Kematsriedmoos, einem Hochmoor bei Oberjoch im Allgäu, wichtige Bereiche seiner wertvollen Biotopstrukturen und Lebensräume zurückzugeben. Dafür hat das Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben gemeinsam mit den Unterjocher Landwirten ein maßgeschneidertes Entwicklungskonzept umgesetzt. Gräben wurden angestaut und...

    Erstellungsdatum:
    05.04.2019

    • Schwaben
    mehr
  • Baumschnitt macht vital

    Die Streuobstinitiative aus Hausen im Landkreis Schweinfurt hat ihre jährliche Baumschnitt-Aktion beendet. In diesem Jahr waren hauptsächlich die älteren Obstbäume dran, die schon lange nicht mehr unter dem Messer waren. Von Januar bis Anfang März 2019 waren die aktiven Mitglieder wieder in der Hausener Flur unterwegs und haben rund fünfzig Bäume einer Verjüngungskur unterzogen. Das dürfte der Apfel- und Birnenernte in den nächsten...

    Erstellungsdatum:
    27.03.2019

    • Unterfranken
    mehr
  • Flächentausch gelungen: gut für Landwirtschaft und den Biber

    Wie ein freiwilliger Landtausch für alle Beteiligten zum Erfolg führt


    Da der Biber nicht immer konfliktfrei seinen Lebensraum gestaltet, aber immer wichtiger werdende Aufgaben wie Wasserrückhalt und Schaffung von artenreichen Biotopen übernimmt, führt der Bund Naturschutz (BN) über die Sinnallianz seit Jahrzehnten Flächentausch durch. In einem zweijährigen Tauschverfahren mit Hilfe des Amtes für Ländliche Entwicklung Unterfranken kamen Wiesenflächen Ende 2018 in den Besitz des BN.

    Erstellungsdatum:
    20.03.2019

    • Unterfranken
    mehr
  • Wettbewerb: Hier blüht uns was!

    Machen Sie mit und gestalten Sie Ihren Garten naturnah um!
    Das Volksbegehren für die Artenvielfalt hat gezeigt, wie groß das Interesse an mehr Vielfalt und Natur in unserem Alltag ist!
    Die Menschen in der Öko-Modellregion Waldsassengau machen nicht nur Kreuzchen, sondern zeigen, dass alle einen Beitrag leisten können.

    Der Wettbewerb „Hier blüht uns was!“ ruft daher alle Bürger dazu auf, einen Teil ihres Gartens, Vorgartens oder Rasens...

    Erstellungsdatum:
    20.03.2019

    mehr
  • Bio-Lust zwischen Rhön und Mainfranken…

    … Schmecken – Erleben – Begreifen!

    Die drei unterfränkischen Öko-Modellregionen Waldsassengau, Oberes Werntal und Rhön-Grabfeld sowie die hessische Öko-Modellregion Fulda decken weite Teile zwischen Rhön und Mainfranken ab. Der gemeinsame Aktionsraum vom 30.05. – 10.06.19 soll Lust auf Bio wecken und einladen, Bio-Produkte zu verkosten, Bio-Landbau zu erleben und ökologische Zusammenhänge zu begreifen!

    Mehr über die tolle...

    Erstellungsdatum:
    20.03.2019

    • Unterfranken
    mehr
  • Eine Wiesen-Besonderheit

    Die Flurneuordnung im schwäbischen Thierhaupten nimmt sich derzeit eines bedrohten Wiesentyps an: Magere Flachland-Mähwiesen – das klingt zwar etwas sperrig, doch dahinter verbergen sich artenreiche Extensivwiesen, die erst spät gemäht und nur schwach gedüngt werden. Doch durch die intensive landwirtschaftliche Nutzung sind sie in den letzten Jahrzehnten immer seltener geworden. Das Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben testet...

    Erstellungsdatum:
    19.03.2019

    • Schwaben
    mehr