Neuigkeiten

Nach Regierungsbezirk

Zeitraum eingrenzen

  • Gut geglückt: Artenreiche Wiesen dank Mähgutübertragung

    Vielfalt in den Lechauen bei Thierhaupten


    Es klappt! Und zwar sehr gut. Die Wiesen, die in den Lechauen bei Thierhaupten nur mit einer Auflage aus Mähgut von anderen Flächen angelegt wurden, haben sich prächtig entwickelt. Aus „Spenderflächen“ in der näheren Umgebung war im September 2018 Mähgut mit den klassischen Pflanzenarten eines Magerrasens auf eine „Empfängerfläche“ aufgetragen worden. Mit im Gepäck waren Insekten, Käfer, Spinnen und ihre Eier, die tierischen...

    Erstellungsdatum:
    17.10.2019

    • Schwaben
    mehr
  • Ein Wald zum Hören

    Der 12 Hektar große Wald hinter der Grundschule in Üchtelhausen mit seinen 14 Baumarten lässt künftig einiges von sich hören. Die alljährliche Waldpädagogik mit dem Förster, das grüne Klassenzimmer der Schule, hat bereits Tradition. Im Zuge der Waldneuordnung durch das Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken wurde die Idee eines Waldlehrpfades geboren.

    Erstellungsdatum:
    14.10.2019

    • Unterfranken
    mehr
  • Renaturierung des Rötzgrabens für Biodiversität und Wasserrückhalt

    Flurneuordnung Mitterauerbach, Landkreis Schwandorf


    In Mitterauerbach hört man es wieder: Das leise Plätschern von fließendem Wasser. In diesem Jahr leistete die Teilnehmergemeinschaft mit der Öffnung des verrohrten Rötzgrabens auf einer Länge von ca. 300 Metern einen besonderen Beitrag zu Biodiversität und Wasserückhaltung in der Fläche.
    Neben der naturnahen Gestaltung des Wasserlaufs zur Förderung der Artenvielfalt stand die Abflussverzögerung bei Starkregenereignissen im...

    Erstellungsdatum:
    10.10.2019

    • Oberpfalz
    mehr
  • Kein Fußball im Urwald

    13 Hektar Urwald sind ihr nicht genug, die oberfränkische Gemeinde Oberhaid hat deshalb begonnen, ihr einzigartiges Naturwaldreservat „Seelaub“ um fünf Hektar zu erweitern. Zwei Feuchtwaldtypen, wie sie es in Bayern kaum mehr gibt, entwickeln sich hier bereits ohne weitere Eingriffe von außen. „Das ist ein ganz besonderer Schatz, den wir da vor der Haustüre haben“, sagt Bürgermeister Carsten Joneitis. Eine Erweiterung ist deshalb...

    Erstellungsdatum:
    07.10.2019

    • Oberfranken
    mehr
  • Wohlfühlzonen für Biber und Fische

    Leben und leben lassen – nach diesem Motto kommen der Biber und die Bachforelle im Haselbach im niederbayerischen Landkreis Freyung-Grafenau bestens nebeneinander aus. Interessenskonflikte gibt es zwischen dem pelzigen Wasserbauer und den Fischen nicht. Denn der Haselbach wurde im Rahmen der Flurneuordnung auf über zwei Kilometer Länge renaturiert, seither hat sich einiges verbessert, und zwar innerhalb und außerhalb des Gewässers.

    Erstellungsdatum:
    25.09.2019

    • Niederbayern
    mehr
  • Auf was warten? Vielfalt selbst gestalten!

    Ob vor der Arztpraxis, der Feuerwehr, am Wegrand oder in der Landschaft – in und um Zandt gibt es mittlerweile zahlreiche Blühflächen und Biotope. Diese Entwicklung ist vor allem Hans Laumer zu verdanken, Landwirt, Gemeinderat, Jäger, hauptberuflicher Wildlebensraumberater und „echt‘s Zandter G’wachs“, wie er sagt.
    Wie er es schafft, gemeinsam mit den Menschen vor Ort wieder mehr Vielfalt in die intensive landwirtschaftliche Flur...

    Erstellungsdatum:
    19.09.2019

    • Oberpfalz
    mehr
  • Biotoppflege mit Landwirtschaftsschülern

    Landwirtschaftsschüler aus Fürstenfeldbruck packen an und engagieren sich tatkräftig für die Biologische Vielfalt in der Gemeinde Adelshofen: Im Rahmen des Sommerschultags „Naturschutz und Landschaftspflege“ helfen die angehenden Meister bei der Landschaftspflege an der renaturierten Maisach. Als Dankeschön spendiert Bürgermeister Michael Raith eine gemütliche Brotzeit – während der auch noch Libellen und Bachforellen beobachtet...

    Erstellungsdatum:
    16.09.2019

    • Oberbayern
    mehr
  • Struktur- und Nutzungskartierung (SNK+) im Gelände erklärt

    Flurneuordnungsverfahren der Emtmannsberger Gruppe


    Die BBV LandSiedlung GmbH, die mit der Landschaftsplanung in den Flurneuordnungsverfahren Birk, Troschenreuth, Emtmannsberg und Oberölschnitz-Unterölschnitz vom Amt für Ländliche Entwicklung Oberfranken beauftragt wurde, gab Einblicke in die Arbeiten zur Struktur- und Nutzungskartierung (SNK+). Hierzu trafen sich alle Interessierten am 13.08.2019 um 10:00 Uhr am Gemeinschaftshaus in Birk.

    Erstellungsdatum:
    03.09.2019

    • Oberfranken
    mehr
  • In Gemeinschaftsleistung zum neuen Naturerlebnispfad

    Mit dem runderneuerten Naturerlebnispfad wurde im unterfränkischen Sandberg in der Rhön im Juni 2019 ein ganz besonderes Gemeinschaftsprojekt eingeweiht. Vereine, Schule, Kindergarten und viele engagierte Bürger haben zusammen Ideen entwickelt und einen alten Lehrpfad aus den neunziger Jahren zu einem Mitmachprojekt mit vierzig Stationen aufgefrischt und erweitert. Interaktiv ist das Motto – und dafür brauchen die Besucher all ihre...

    Erstellungsdatum:
    09.09.2019

    mehr
  • Ackerwildkräuter im Isental

    Echter Frauenspielgel, Acker-Lichtnelke, Klatschmohn, Acker-Veilchen, Kornblume und viele mehr. Auf immer mehr Äckern im Isental sind sie wieder zu finden: heimische Ackerwildkräuter. Grund hierfür ist ein Projekt zur Wiederansiedlung der selten geworden Arten, das 2016 von Rosa Kugler gestartet wurde und immer weitere Verbreitung im Landkreis Mühldorf am Inn findet. Die bunte Vielfalt bereichert dabei nicht nur das Landschaftsbild...

    Erstellungsdatum:
    04.09.2019

    • Oberbayern
    mehr
  • Probierbäume im Maindreieck

    Mit dem Projekt "Probierwiesen" der Interkommunalen Allianz Maindreieck soll das Bewusstsein der Bevölkerung für die Bedeutung von Streuobstwiesen mit alten Sorten geschärft werden.
    Fast alle zwölf Mitgliedsgemeinden sind mittlerweile dabei und markieren ihre "Probierbäume". Die Bäume tragen eine Banderole mit der Aufschrift "Probierbaum - greifen Sie zu". Jeder darf hier ernten, soviel er mag. Nur für den persönlichen Bedarf, aber das...

    Erstellungsdatum:
    02.09.2019

    • Unterfranken
    mehr
  • Der Landkreis Kelheim blüht auf

    Welche Flächen eignen sich für Blumenwiesen zwischen Donau und Laber?


    Biodiversität ist in aller Munde und auch die Kommunen im Landkreis Kelheim beschäftigen sich mit diesem Thema. „Der Landkreis blüht auf“, heißt ab sofort die Devise. Dafür legten Josef Reidl, Leiter am Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern, Landrat Martin Neumeyer und viele Bürgermeister Hand an und verteilten Mähgut auf einer „Eh-da“-Fläche. Dies ist der Anfang eines Projektes, an dem sich alle Kommunen im Landkreis...

    Erstellungsdatum:
    28.08.2019

    • Niederbayern
    mehr
  • Mit Heckrindern biologische Vielfalt fördern

    zum Engagement von Michael Ferstl


    Mächtige Hörner haben die, so wie ihre Urverwandten, die Auerochsen. „Kurti komm“, lockt Michael Ferstl das größte Tier der Herde, doch Kurti will heute ausnahmsweise keine Streicheleinheiten. Lieber erledigt er seinen Job als Landschaftspfleger, denn genau dafür hat Michael Ferstl ihn und 17 andere Heckrinder als Weidetiere in die Markbachaue im oberpfälzischen Hannesried gestellt. Damit sind sie Teil einer Strategie, mit der...

    Erstellungsdatum:
    26.08.2019

    • Oberpfalz
    mehr
  • Naturschutz und Landschaftspflege Im Einklang mit der Landwirtschaft

    Es ist bemerkenswert, was der Teilnehmergemeinschaft Albaching (Landkreis Rosenheim) im Zuge ihres Flurneuordnungs- und Dorferneuerungsverfahrens gelungen ist: ein wahres Paradestück in Sachen nachhaltige Landentwicklung und Naturschutz. Dabei konnten in enger Zusammenarbeit mit den Beteiligten umfassende landschaftspflegerische Maßnahmen verwirklicht werden. Zu Beginn des Verfahrens standen ein neues Wegenetz und die Zusammenlegung der...

    Erstellungsdatum:
    19.08.2019

    • Oberbayern
    mehr
  • Vor der Feuerwehr blüht es rot

    Projekt: Zandt, die blühende Gemeinde


    Erstellungsdatum:
    12.08.2019

    • Oberpfalz
    mehr