Neuer Lieblingsplatz am Fuße des Ammergebirges

- die Streuobstwiese bei Bad Bayersoien

Die Kinder der Grundschule Bad Bayersoien halfen beim Pflanzen der Obstbäume.

Die Kinder der Grundschule Bad Bayersoien halfen beim Pflanzen der Obstbäume.
© Bernadette Wimmer, Kreisfachberaterin Garmisch Partenkirchen

Die Gemeinde Bad Bayersoien ist um eine Natur-Attraktion reicher. Am nördlichen Ortsrand auf einem kleinen Hügel mit schöner Aussicht befindet sich die neu angelegte Streuobstwiese, auf der man gemütlich verweilen und sich erholen kann.

Am 4. September 2022 veranstaltete Bad Bayersoien mit ihrer Bürgermeisterin Gisela Kieweg ein großes Einweihungsfest zu Ehren der 40 frisch gepflanzten Bäume. Bei belegten Semmeln, Kaffee und Kuchen, die vom Bayerischen Roten Kreuz verkauft wurden, genossen die etwa 80 Gäste den sonnigen und angenehm warmen Nachmittag bei guten Gesprächen und schöner Sicht in die nahegelegenen Ammergauer Alpen.

Mit vereinten Kräften
Bürgermeisterin Kieweg bedankte sich in ihrer Rede ganz besonders bei den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, ohne deren Einsatz die Pflanzung und das Wässern der Bäume nicht möglich gewesen wäre. „Es handelt sich um ein gemeinsames und rundum gelungenes Projekt von kleinen und großen Gemeindemitgliedern,“ erzählt Kieweg, denn die ersten Bäume durften die Kinder des Grundschule Bad Bayersoien setzen. Bei der Pflanzenauswahl beriet und begleitete die Kreisfachberaterin Bernadette Wimmer vom Landkreis Garmisch-Partenkirchen mit ihrem Fachwissen.

Ideal für kleine Spaziergänge
Nur etwa zehn Minuten dauert der Spaziergang von der Ortsmitte zur neu gestalteten Wiese. Vom Bad Bayersoiener Kurpark ist es noch näher. Sogar die Kleinsten schaffen diese Entfernung bereits zu Fuß. Ein fantastischer Rundblick und eine entspannende Weite belohnen die Wanderer. Deshalb stehen dort jetzt schon Sitzbänke. Zukünftig werden zusätzlich gemütliche Liegestühle aufgestellt.

Obst-Lehrgarten
Ausführlich informieren liebevoll gestaltete Schilder an jedem Obstbaum zu seiner Geschichte, Frucht, Blüte, Baum-Form und Reifezeit. Ein Insektenhotel, Steinhäufen und Greifvogelstangen locken Insekten, Reptilien, Vögel und Kleinsäuger an. Dem zukünftigen Tierparadies steht nichts mehr im Wege. Die Streuobstwiese ist für alle frei zugänglich, so dass nach Herzenslust geschaut, genossen und gelernt werden kann.

Erntezeit
Zur zukünftigen Verwertung des Streuobstes gibt es schon einige Ideen, die alle der Gemeinschaft zu Gute kommen. Das geerntete Obst wird kostenlos an den örtlichen Kindergarten, die Schule und den Weihnachtsmarkt abgegeben.

Natürlich darf und soll im Herbst probiert werden!

21.11.2022

Regierungsbezirk: Oberbayern