Sommer, Sonne, Sommerblumen

Ein Floristikkurs der besonderen Art

Sammeln für Naturfloristikwerke

Sommerspaziergang durch Getreidefelder
© Rosa Kugler

Mitte Juli haben sich neun Teilnehmerinnen im schönen AmVieh-Theater bei Schwindegg zu einem Sommer-Naturfloristikkurs eingefunden. Naturfloristin Regina Kaufmann hat durch den Kurs geführt und inspirierte die Frauen mit von ihr geschaffenen kleinen Kunstwerken, deren „Zutaten“ vor der Haustüre wachsen.

Regina Kaufmann leitete mit einem Text zur Jahreszeit Sommer den Kurs ein und regte damit zum Nachdenken und zur Dankbarkeit an, was der Sommer mit seiner Fülle an Früchten und Blumen hervorbringt.
Auf einem ausgedehnten Sommerspaziergang durch die Felder und den Wald um Schafdorn herum sammelten die Teilnehmerinnen unter Anleitung von Regina eine Vielfalt an Wildkräutern und lernten dabei die Bedeutung der Pflanzen und die Vielfältigkeit der Landschaftsstruktur für Fauna, Flora und Mensch kennen.
Voller Energie und Tatendrang auf dem Hof zurückgekehrt, wurden die gesammelten Schätze ins Wasser gestellt und konnte sich dann auf ein feines ayurvedisches Mittagsmenü aus biologisch und regional erzeugten Lebensmitteln freuen, selbst gekocht von der Gastgeberin Astrid Wöhrl. Am Nachmittag wurde die Seminargruppe mit selbstgebackenen Süßigkeiten und Kaffee verwöhnt.
Die Naturfloristin zeigte am Nachmittag die Technik des Blumenstraußbindens und wohin welche Pflanze wegen ihrer Eigenschaft am besten platziert wird, damit der Strauß ein heimisches Kunstwerk wird. Aber nicht nur einen klassischen Strauß hatte Regina in petto. Kleine und feine Werkstücke wie Mobiles, Kränzchen, Schalen und vieles mehr wurden gefertigt aus den heimischen Pflanzen und deren Früchten, wie sie einzigartiger nicht sein konnten.
Die Frauen waren begeistert und beseelt zugleich, welch schöne Kunstwerke entstehen können aus den Pflanzen, die man vielleicht bisher nicht beachtet oder vielleicht missachtet hat. Durch die Erfahrung mit der Naturfloristik geht man jetzt aufmerksamer durch die Landschaft und diese Erfahrung wurde bei der einen oder anderen Teilnehmerin an Freunde, Eltern und Enkel weitergegeben. Und durch die Blume gesagt, kann dieser Kurs eine nachhaltigere und vielfältigere Landwirtschaft anregen.
An diesem rundum lehrreichen und wohltuenden Tag für Leib und Seele ist man zum Entdecken wahrer Schätze in der Natur motiviert worden und konnte aus der Fülle der Natur schöpfen, aber mit dem richtigen Maß. Weniger ist mehr! Der Sommer war mit allen Sinnen spürbar.

24.08.2022

Regierungsbezirk: Oberbayern