Projektansicht
  • Die Rathausbienen von Schönberg

    • Erstellungsdatum: 19.06.2019
    • Niederbayern
Nein, Bienen haben nicht das Regiment im niederbayerischen Schönberg übernommen, aber wenn Bürgermeister und Gemeinderäte begeisterte Imker sind, bekommen Bienenvölker auch einen besonders schönen Platz im Rathausgarten und ein artenreiches Blütenmeer im ganzen Ort dazu. Wo Brautpaare ihre Hochzeitsbäume gepflanzt haben, sind jetzt drei Bienenvölker damit beschäftigt, Schönberger Honig zu produzieren.

Schönberg liegt auf einem Bergkamm im Bayerischen Wald. Diese exponierte Lage mit Weitblick hat den Schönbergern schon seit Jahrhunderten den Ruf eingebracht, sich gerne nach außen zu orientieren. Wenn also neue Ideen auftauchen, seien die Schönberger oft die ersten, die sie aufgreifen, erzählt Veronika Egger, Gemeinderätin und Tourismusreferentin im Ort. Jetzt also Bienen. Am Rathaus. Als Bürgermeister Martin Pichler vorschlug, den Großstadttrend auf Schönberg im Landkreis Freyung-Grafenau zu übertragen, fackelte man wie gewohnt nicht lange. Gemeinderat Nick Kindermann – Imker und Schreiner – baute die Bienenkästen und weil das Rathaus auch gleichzeitig der Sitz der Verwaltungsgemeinschaft ist, versprach der Bürgermeisterkollege Christian Süß aus Eppenschlag – auch ein Imker – sofort, drei Bienenvölker zu spendieren.

Blüten für die Bienen
Seit dem Frühjahr 2018 stehen nun die Bienenkästen im Rathausgarten. Ein symbolträchtiger Ort für das sirrende und summende Leben, das nun herrscht, denn dort haben Brautpaare schon Obstbäume gepflanzt. In ihrem „Hochzeitspackerl“, das bei der Gemeinde buchbar ist, gehört Baumpflanzen nämlich mit zum Angebot. Damit das Blütenangebot für die Bienen aber nicht abreißt, hat der Bauhof im Rathausgarten und auf vielen anderen Flächen im Ort bunte Blühflächen eingesät. Parallel dazu hat der Obst- und Gartenbauverein gemeinsam mit der Gemeinde eine Samentütenaktion ins Leben gerufen, um Gartenbesitzer dazu zu ermuntern, mehr Blütenfülle in die Gärten zu bringen.

Bienenwissen leicht gemacht
„Wir erfahren viel positives Feedback“, freut sich Veronika Egger, erst vor kurzem hat sich der Elternbeirat des Waldkindergartens bei Bürgermeister Pichler gemeldet. Man wolle das Thema Bienen mit den Kindern didaktisch aufbereiten und dafür die Bienenvölker am Rathaus besuchen. Und genau das sollte die Aktion auch bewirken. Die Bedeutung der Bienen, ihre Arbeit, ihre Leistung, ihr Lebenszyklus, all das ist auf Infotafeln im Rathausgarten dargestellt. Veronika Egger hat dafür Kontakt zu Umweltpädagogen aufgenommen, um professionelle Tafeln zu entwickeln. Ihr liegt es besonders am Herzen, das Wissen um die Bienen leicht verständlich für Kinder und Erwachsene zu vermitteln. Der Platz dafür ist ideal, denn der Rathausgarten ist eine zentrale Grünfläche im Ort, der Fußweg zum Marktplatz führt vorbei und Bänke laden dazu ein, sich hinzusetzen und dem emsigen Bienenbetrieb zuzuschauen und zu lauschen.

Kostbare Geschenke
Und wer kümmert sich um die Bienen? Die Imker und Ratskollegen Nick Kindermann und Christian Süß betreuen die Völker, auch der Bürgermeister ist tatkräftig dabei. Umso kostbarer ist da der Honig, von dem es nur soviel gibt, dass er als „Ehrengabe“ zu besonderen Anlässen von der Gemeinde verschenkt wird. Die Produkte der Rathausbienen sind nun zum Zeichen der Wertschätzung für engagierte Bürger und Gäste geworden. Die Bienen spielen also doch eine gewichtige Rolle im Gemeindeleben von Schönberg.

Lesen Sie auch:
Tütenweise Blumenfülle für gute Zwecke in Schönberg

Projektdaten

Projektgebiet
Regierungsbezirk: Niederbayern
Landkreis: Freyung-Grafenau
Gemeinden: 94513 Schönberg

Kontakt

Ansprechpartnerin:
Veronika Egger
Johannesberg 11a
94513 Schönberg
veronika.egger@wegefinden.info
0160 554 3438
www.wegefinden.info
Weitere Empfehlungen zu Ihrem Thema

Das große Blühen in Zandt